Kompetenz kann man sehen!


Es passiert ständig, Menschen, die vor einer Sekunde noch entspannt, freundlich und wirklich liebenswert waren, verändern sich in Millisekunden zu steifen, unsicher und teilweise arrogant wirkenden Personen. Diese Personen versuchen uns dann von ihren Stärken und ihrem Wissen zu überzeugen und scheitern kläglich. Warum ist das so? Wir haben in Deutschland gelernt, dass man Wissen besser rational vermittelt und ganz viele Menschen haben dazu noch gelernt, dass sie besser ihr eigenes Licht unter den Scheffel stellen. Bescheidenheit ist ein hohes Gut. Dabei weiß man aus der Hirnforschung und der Psychologie sehr genau, dass da nicht viel Wahres dran ist! Menschen, die sich in Vorstellungsgesprächen bescheiden geben, werden es immer schwerer haben, das Unternehmen von ihrer eigenen Kompetenz zu überzeugen. Die Stelle bekommen die weniger Bescheidenen. Das hat auch sehr logische Gründe. Kein Personaler kann sich komplett von seinen Gefühlen abkoppeln und muss entsprechend unserer Spezies handeln. Das bedeutet, der Personaler wird die Körpersprache des Bewerbers wahrnehmen und in seine Bewertung einfließen lassen. Wer hat nun die zielgerichtete Körpersprache und Sprache? Klar, der wenige, der weniger Bescheiden auftritt. Ist das gerecht? Nein! So arbeitet unser Gehirn, so ist unsere Spezies und wenn jemand jetzt warten möchte, bis wir anders denken: "So alt wirst du nicht!" Jetzt kann man diese Situation beklagen oder sich der Realität anpassen. Ich bevorzuge das Zweite. Denn, nur weil ich die Schwerkraft nicht verstehe oder sie nicht wahrhaben will, sie ist da. Natürlich darf jeder ausprobieren, ob die Schwerkraft wirkt, nur auf eigene Gefahr. Außerdem macht Bescheidenheit und die dazugehörige Sprache und Körpersprache wenig Sinn, weil viele Menschen, die wirklich gut sind und unserer Gesellschaft etwas geben könnten. Sie kommen nur nicht in die richtige Position, weil andere Menschen sich in ein besseres Licht stellen. In der Politik erleben und beklagen wir das häufiger. Wie schaffe ich es, dass andere Menschen meine Kompetenz sehen können?


Du musst dich nicht komplett verändern oder deine Person aufgeben. Mach immer das, was sich für dich noch gut anfühlt.

Bevor du in eine Situation kommst, in der du dich präsentieren musst, gibt es etwas zu tun: üben, üben, üben. Wenn du nicht von Natur aus ein geborener Präsentator deiner Person bist, dann fällt das nicht vom Himmel.

Unterstütze dein Gehirn und schaffe Routinen. Überleg dir genau, wie du deine Person in das richtige Licht stellst. Lerne diese Texte und beherrsche sie. So kann dein Gehirn sie auch in Stress-Momenten abrufen.

Schau dir deinen Körper an und entscheide welche Körpersprache-Signale du schon von dir aus anwendest und vergleiche diese mit starken Signalen. Verwende mehr Signale, die dich stark erscheinen lassen, immer entsprechend deinem Körper. Benutze diese Signale nicht die ganze Zeit. Kein Mensch hat natürlicherweise eine nur starke Ausstrahlung.

Wenn du mehr zu diesem Thema wissen willst, ist hier deine Chance:https://www.sascha-morgenstern.com/event-details/

65 Ansichten1 Kommentar

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen